2009

31.01.2009: Wil gewinnt erneut das 4-Orte Turnier

Werner Stucki war der fleissigste Wiler Punktesammler

Wil verteidigt den 4-Orte-Pokal

Der SC Wil schaffte gestern etwas überraschend den dritten Sieg nacheinander im traditionsreichen 4-Orte-Turnier. Mannschaftsleiter Thomas Müller hatte ein Team aufgeboten, das vielleicht nicht so stark wie den letzten Jahren war, dafür aber sehr ausgeglichen. Am Ende hatten die Wiler einen halben Brettpunkt Vorsprung vor dem Ausrichter Uzwil, die mit Hans Karrer verstärkt waren. Es war eines der spannendsten 4-Orte-Turniere überhaupt. Ein grosser Dank gebührt dem Ausrichter Uzwil.

Dominik Flammer bei seinem wichtigen Sieg gegen Flawil

Bei den Wilern ragte Werner Stucki mit 3 Siegen sowie Thomas Müller und Franz Rüttimann mit 2.5 Punkten heraus. Aber am Ende war es die geschlossene Mannschaftsleistung, in der jeder halbe Punkt zählte, welche die Titelverteidigung sicherstellte.
In der ersten Runde verschenkten die Wiler den Sieg gegen Herisau, als zuerst Paul Sprenger ein unentschiedenes Turmendspiel durch einen Einsteller verpatzte und anschliessend Fiona Aepli in gewonnener Stellung auf Zeit verlor.
In der zweiten Runde sicherten sich die Äbtestädter mit einer Energieleistung einen wichtigen 6:4-Sieg gegen Flawil. Die Flawiler spielten nur zu Neunt, waren aber auch so brandgefährlich. Die Wiler konnten aber die starken Spitzenbretter der Flawiler neutralisieren und realisierten hinten den Sieg. Vor allem Dominik Flammer war der Matchwinner, nachdem er seine Partie gegen Anni Hättenschwiler komplett umdrehte und im Bauernendspiel zum Gewinn führte.

Das erfolgreiche Wiler Team beim Nachtesssen

Jeannine Schweizer

In der letzten Runde nach dem Nachtessen war es dann vor allem die Wiler Mittelachse, welche das wichtige 5:5 sicherstellte. Da gleichzeitig Herisau gegen Flawil nicht über ein 5:5 hinauskam, war der Gesamtsieg erreicht.

1. Runde:
Flawil – Uzwil 4.5 : 5.5
Wil – Herisau 5:5
(Welch A.-Wegelin 0-1; Müller-Lämmler 1-0; Koller-Oberholzer ½-½; Wehrli–Looser Sr. ½-½; Rüttimann-Bolliger 1-0; Stucki-Wickli 1-0; Schweizer J.-Frischknecht 1-0; Aepli-Baumgartner 0-1; Sprenger P.-Looser Jr. 0-1; Flammer-Caillet 0-1)

2. Runde:
Uzwil – Herisau 5:5
Wil – Flawil 6:4
(Welch A.-Näf ½-½; Müller-Dönni A. ½-½; Koller-Peter ½-½; Wehrli–Dönni F. 0-1; Rüttimann-Würth ½-½; Stucki-Werner 1-0 ff.; Schweizer J.-Geisser ½-½; Aepli-Hennet ½-½; Sprenger P.-Kurz 1-0; Flammer-Hättenschwiler 1-0)

3. Runde:
Flawil – Herisau 5:5
Wil – Uzwil 5:5
(Welch A.-Karrer H. 0-1; Müller-Jusovic 1-0; Koller-Grob ½-½; Wehrli–Maier G. 1-0; Rüttimann-Ramsauer 1-0; Stucki-Rutz 1-0; Schweizer J.-Nikolic ½-½; Aepli-Kleiner 0-1; Sprenger P.-Lemmenmeier 0-1; Flammer-Lessner 0-1)