Spielberichte SGM 2014/2015

7. Runde vom 21.03.2015

Wil I trat leider nur zu Dritt an und verlor erwartungsgemäss:

Réti 4 (1844) Wil SC 1 (1825) 4 : 1
Erwartung :
Walter König (1897) Andreas Welch (1965) 1 : 0
Harry Oesch (1867) Johannes Roth (1775) ½ : ½
Eugen Fleischer (1847) David Bernet (1735) ½ : ½
Christof Tschurr (1821) N.N. 1 : 0 FF
Karl Hunkeler (1787) N.N. 1 : 0 FF

Wil II siegte gegen Frauenfeld unmd wurde Dritter in ihrer Gruppe.

Wil SC 2 (1554) Frauenfeld 1 (1767) : ½
Erwartung 1 : 3
Peter Brönnimann (1711) Markus Meienhofer (1947) 1 : 0
Werner Stucki (1673) Franz Föhn (1836) 1 : 0
Paul Blumer (1333) Thomas Wunderlin (1738) 1 : 0
Joachim Lüthi (1497) Walter Macher (1545) ½ : ½

Der grosse Exploit gelang Wil III. Mit dem Sieg in der letzten Runde wurde man Gruppensieger und hat sich das Aufstiegsrecht erkämpft. Herzlichen Glückwunsch!!

Wil SC 3 (1545) Réti 6 (1601) :
Erwartung :
Christian Jentgens (1924) Martin Maier (1657) 1 : 0
Bernhard Nadler (1630) Gerhard Stettler (1797) 0 : 1
Henrik Jentgens (1388) Rona Pfister ½ : ½
Robin Schwarz (1236) Clairmonde P. Tansini (1350) 1 : 0

 

6. Runde vom 28.02.2015

Peter Fässler

Peter Fässler

Wil I errang einen Sieg gegen das starke Illnau-Effretikon. Matchwinner war Peter Fässler, der in der einzigen entschiedenen Partie seinen Gegner ausspielte und überzeugend gewann. In den übrigen Matches hielten die Wiler ihre Gegner in Schach. Erfreulich war das Comeback von Jérôme Sieber, der gegen einen ELO-stärkeren Illnauer ein Remis erreichte.

Einzelresultate: Wil SC I – Illnau-Effretikon I 3:2

Fabian Welch (1922) – Hans Frischknecht (2017) ½-½; Andreas Welch (1957) – Tomislav Haramina (1911) ½-½; Peter Fässler (1864) – Alfred Lässer (1878) 1-0; Jérôme Sieber (1832) – Robert Schweizer (1869) ½-½; Johannes Roth (1771) – Thomas Ryser (1648) ½-½.

 

Wil II gewann problemlos bei Aadorf. An den ersten dreie Brettern setzten sich die ELO-stärkeren Wiler Senioren durch. Lediglich Joachim Lüthi verlor am vierten Brett.

Einzelresultate: Aadorf I – Wil SC II 1 – 3

Jannik Bounlom (1528) – Werner Stucki (1719) 0-1; Samping Bounlom (1431) – Peter Brönnimann (1649) 0-1; Oliver Vontobel (-) – Kurt Lüdi (1551) 0-1; Fritz Zbinden (1472) – Joachim Lüthi (1521) 1-0.

 

Dank eines Forfaitsieges gewann Wil III auch in Illnau. Ein Bericht liegt leider nicht vor.

Einzelresultate: Illnau-Effretikon III – Wil SC III 1.5 – 2.5

Markus Romer (1827) – Hanspeter Wehrli (1826) ½-½; Emil Eigenheer (1628) – Bernhard Nadler (1684) ½-½; Daniel Schmid (1563) – Chris Brühwiler (1319) ½-½, FF- Hans Joseph (1453) 0-1


 

5. Runde vom 07.02.2015

Johannes Roth

Wegen Server-Problemen konnte ich die aktuellen ELO-Zahlen bislang nicht abrufen.

Für Wil I verlief es einmal nach Plan. Hannes und Fabian brachten uns bereits nach wenig mehr als 2 Stunden mit 2:0 in Führung. Nachdem Thomas Gegner in ein Remis eingewilligt hatte, bot auch Andreas in besserer Stellung Remis an, um den Teamsieg abzusichern – was der Romanshorner auch annahm. Turi konnte seine wohl klar gewonnene Stellung nicht nach Hause bringen und verlor in Zeitnot sogar noch.
Einzelresultate: Romanshorn I – Wil SC I 2 – 3
Hanspeter Heeb – Fabian Welch 0-1; Peter Eberle – Andreas Welch ½-½; Armin Limacher – Thomas Müller ½-½; Beat Meier – Arthur Koller 1-0; Anton Knecht – Johannes Roth 0-1.

Einzelresultate: Wil SC II -Schaffhausen Munot V 1 – 3
Kurt Lüdi – Laurenz Albicker 0-1; Paul Blumer – Hansruedi Werner 0-1; Peter Brönnimann – Willi Hasler 1-0; Joachim Lüthi – Reto Egger 0-1

Dier Erfolgsserie von Wil ist leider gerissen. Details wurden nicht übermittelt. Schon ist die nach wie vor starke Saison von Chris.
Einzelresultate: Wil SC III – Schlieren I 1.5 – 2.5
Bernhard Nadler – Christoph Schädeli 0-1; Hanspeter Wehrli – Martin Lachat 1-0; Robin Schwarz – Fritz Tschannen 0-1; Chris Brühwiler – Karl Wisser ½-½
_________________________________________________________________________________________

4. Runde vom 17.01.2015

Thomas Müller

Thomas Müller sicherte Wil I mit einem Opferangriff in hoher Zeitnot den Mannschaftspunkt. Turi und Hannes hielten ihre Remisen gegen stärker bewertete Gegner. Fabian verlor am Spitzenbrett. Andreas hatte nach einem Opfer seines Gegners eine Figur für drei Bauern und konnte einen Bauern gewinnen, aber nicht die Partie, da sich die verbundenen Freibauern des Gegners als ausreichend erwiesen.
Einzelresultate: Wil SC I – Winterthur ASK III 2.5 – 2.5
Fabian Welch (1922) – Paul Bosshard (1920) 0-1; Andreas Welch (1957) – Hansjörg Nohl (1770) ½-½; Thomas Müller (1878) – Alfred Pfleger (1914) 1-0; Arthur Koller (1765) – Sven Kaegi (1903) ½-½; Johannes Roth (1771) – Philipp Keller (1906) ½-½.

Wil II gewann erwartungsgemäss, aber nur knapp gegen Toggenburg II.
Einzelresultate: Toggenburg II – Wil SC II 1.5 – 2.5
Pascal Steiner (1398) – Werner Stucki (1719) ½-½; Alessandro Mazzilli (1485) – Kurt Lüdi (1551) 0-1; Milo Sennhauser (1315) – Paul Blumer (1449) 1-0; Noa Sennhauser (-) -Joachim Lüthi (1521) 0-1

Wil III gewann auch bei Zürich Riesbach. Besonders erfreulich ist der erneute Sieg unseres Juniors Chris, der auch in der SJMM zuletzt sehr erfolgreich war.
Einzelresultate: Zürich Riesbach I Wil SC III 1 – 3
Martin Rohner (1681) – Christian Jentgens (1931) 0-1; Takashi Suda (1611) – Bernhard Nadler (1684) 1-0; Armin Fässler (1676) – Hanspeter Wehrli (1826) 0-1; Ilankiran Lingeswaran (-) – Chris Brühwiler (1319) 0-1
_______________________________________________________________________________________________

3. Runde vom 06.12.2014

Hans Joseph

Aus Zeitgründen nur kurz die Resultate:

Einzelresultate: Schaffhausen Munot 2 – Wil SC 1 3 – 2
Josef Montanari – Andreas Welch 1-0; Christian Aeschlimann – Fabian Welch ½-½; Richard Brauchli – Hans Joseph 1-0; Romolo Taraborrelli – Arthur Koller 0-1; Markus Bossert – Johannes Roth ½-½

Einzelresultate: Wil SC 2 – Sprengschach 4 2 – 2
Kurt Lüdi – Marc Steinmann 1-0; Peter Brönnimann – Joshua Grob 0-1; Paul Blumer – Timon Aegler 0-1; Joachim Lüthi Damian Demiraj 1-0.

Einzelresultate: Winterthur ASK 6 – Wil SC 3 0.5 – 3.5
Norbert Barz – Hanspeter Wehrli 0-1; Meinrad Kessler – Bernhard Nadler 0-1; Enrico Di Crescenzo – Robert Hutter 0-1; Robert Schreiber – Chris Brühwiler ½-½
___________________________________________________________________________________________

2. Runde vom 15.11.2014

Henrik Jentgens

Auch in der zweiten Runde konnte Wil III punkten. Während vorne die Erwachsenen Christian und Beni siegten, hielten hinten die beiden Junioren Chris und Henrik den Laden nicht nur zusammen, sondern sorgten gegen zwei Junioren für weitere Punkte. So kann es weitergehen.
Einzelresultate: Wil SC III – Wetzikon IV 4 – 0
Christian Jentgens (1931) – Bruno Bosshard (1400) 1-0; Bernhard Nadler (1590) – Athian Krishnamoorthy (1420) 1-0; Chris Brühwiler (1285) – Aruyan Krishnamoorthy (1350) 1-0; Henrik Jentgens (1276) – Johannes Nauser (-) 1-0
___________________________________________________________________________________________

1. Runde vom 01.11.2014

Turi Koller

In einem engen Auftaktmatch behielten die Gäste von Sprengschach knapp das bessere Ende für sich. Fabian verlor gegen den stärksten Gästespieler am Spitzenbrett, aber Andreas konnte an Brett 2 den Widerstand seines Gegners brechen und ausgleichen. Turi spielte eine sehr starke Partie – sein deutlich stärkerer Gegner entkam nur mit einer höchst konzentrierten Verteidigung ins Remis. Leider kam David nie richtig ins Spiel. Er verteidigte sich zwar lange hartnäckig, aber dann unterlief ihm ein entscheidendes Versehen. Hannes und sein junger Gegner lieferten sich ein Hauen und Stechen. Am Ende konnte Hannes zwar seinen Freibauern umwandeln, musste dafür aber ein Dauerschach zulassen – Remis.
Einzelresultate: Wil SC I – Sprengschach III 2 – 3
Fabian Welch (1965) – Nikola Tikvic (2052) 0-1; Andreas Welch (1968) – Erik Seiler (1845) 1-0; Arthur Koller (1746) – Roger Bundi (1986) ½-½; David Bernet (1711) – Ramon Gämperli (1717) 0-1; Johannes Roth (1787) – Lukas Meier (1807) ½-½.

Ausschliesslich Weiss-Siege gab es im Kampf von Wil II bei Reti V. Für die Wiler konnten Andreas Schneider mit einer Mehrfigur und starken Druck am Königsflügel und Peter Brönnimann, der gekonnt seine Mehrbauern einsetzte und so seinen Gegner zur Aufgabe zwang, punkten. Weniger erfolgreich lief es bei Kurt Lüdi und Werner Stucki. Nach einem Fehlzug von Kurt fiel seine gesamte Stellung auseinander, was sofort vom Gegenspieler ausgenutzt wurde. Werner übersah eine Springergabel und verlor einen Turm und konnte
dieses Handicap nicht mehr ausgleichen.
Einzelresultate: Réti V – Wil SC II 2 – 2
Daniel Lienhard (1674) – Werner Stucki (1733) 1-0; Jörg W. Lauber (1616) – Peter Brönnimann (1676) 0-1; Jakob Ramsauer (1666) – Kurt Lüdi (1544) 1-0; Thomas Haegin (1472) – Andreas Schneider (1539) 0-1

Wil III kam zu einem schönen Auftaktsieg in Embrach, Die Partien in Kürze:
Hanspeter wurde in der Eröffnung zurückgedrängt, Aber verteidigen liegt ihm; deshalb einigte man sich auf Remis, als der Wiler Sieg feststand. Beni hat sehr schlecht eröffnet, dann aber die Initiative übernommen und klar gewonnen. Chris hatte einen Freibauern, worauf ihn der Gegner mittels Dauerschach ein Remis abtrotzte. Robin spielte gegen eine Juniorin, welche im Mittelspiel unter Druck geriet und Bauern verlor, was dann zum Sieg reichte.
Einzelresultate: Embrach II – Wil SC III 1 – 3
Kent Andersson (1651) – Hanspeter Wehrli (1837) ½-½; Robert Stettler (-) – Bernhard Nadler (1583) 0-1; Riccardo Cavegn (1573) – Chris Brühwiler (1285) ½-½; Synneva Spittel (1350) – Robin Schwarz (1176) 0-1
_________________________________________________________________________________________